Istanbul – Brief & Siegel

Istanbul – Brief & Siegel

Worum geht es?

Mit „Brief & Siegel“ liegt die zweite Erweiterung für das Kennerspiel des Jahres 2014 vor. Viele Spieler haben auf die Erweiterung sehnsüchtig gewartet und hoffen, dass sie das Spiel voranbringt. Auch wir wollen wissen, ob sich die Erweiterung lohnt und haben sie deshalb getestet.

Spielablauf

Das Ziel ist immer noch das Gleiche, man will am Ende der- oder diejenige mit den meisten Rubine sein und das Spiel gewinnen. Die Erweiterung kann auch mit der ersten Erweiterung „Mokka & Bakschisch“ gespielt werden. Bei „Brief & Siegel“ kommen neue Elemente ins Grundspiel. Eines der interessantesten neuen Elemente ist der Kompagnon. Er steht jedem Spieler zur Seite und kann wie ein neuer zweiter Arbeiter eingesetzt werden.

Spielt man nur mit dieser Erweiterung, kommen vier neue Orte ins Spiel. Die Katakomben werden nur verwendet, wenn man mit allen beiden Erweiterungen spielt. Erst wenn jemand 6 Rubine wird das Spielende eingeleitet.

Zu Beginn werden die 20 Orte in einem 5x4 Raster aufgebaut und ausgelegt. Zu beachten gilt, dass der Brunnen in einem der inneren sechs Felder liegt und der Schwarzmarkt immer mindestens drei Felder von der Teestube entfernt liegen muss. Sollte beim Auslegen etwas nicht passen, versetzt man die Orte einfach.

Auf die Regeln des Grundspiels gehe ich an dieser Stelle nicht ein, sondern will nur die Änderungen und Unterschiede vorstellen.

Die Bonuskarten werden gemischt. Man kann entscheiden, ob man nur mit den neuen Karten spielt oder sie zu denen des Grundspiels mischt. Die neuen Karten sind mit einem Symbol in Forme eines Siegels gekennzeichnet.

Die Kiosk-Plättchen werden gemischt und in zwei Stapeln auf die neue Ortskarte gelegt. Beide Stapel sind verdeckt, benutzte Plättchen kommen auf einen offenen Ablagestapel neben das Spielfeld. Der zweite neue Ort ist der Geheimbund. Auf diesem wird die angezeigte Anzahl an Lira gelegt.

Briefe werden gemischt und neben dem Spielfeld in einem oder mehreren Stapeln ausgelegt. Briefe müssen mit der Rückseite nach oben ausgelegt werden, die Rückseite ist mit zwei Sigeln gekennzeichnet. Kompagnon und Rubine finden neben dem Spielfeld Platz.

Was kann das neue Material und welche Funktionen hat es? Briefe zeigen auf der Vorderseite ein Siegel und eine Nummer. Die Nummer kennzeichnet einen Ort an dem der Brief abgegeben werden muss. Wenn man dies tut, darf man den Brief auf die Rückseite drehen und hat zwei Siegel zur Verfügung die man für den Tausch gegen Rubine einlösen kann. Oder man nutzt einen solchen Brief für einen Doppelzug. Gibt man einen Brief mit drei oder vier Siegeln ab, erhält man sofort einen Bonuszug. Er ist nur einmal für Spielzug möglich.

Der Kompagnon kommt zum Einsatz, sobald man am Brunnen eine Aktion durchführt. Man stellt ihn zu seinem Kaufmann und hat in der Folge die Möglichkeit ihn anstelle des Kaufmanns zu ziehen. Der Kompagnon kann im Gegensatz zum Kaufmann immer nur um ein Feld bewegt werden. Um den Kompagnon mit einer Bonuskarte oder einem Plättchen zu nutzen, muss er explizit erwähnt werden, ansonsten gilt die Aktion nur für den Kaufmann.

Ebenfalls neu ist der Kurier, dem man irgendwo auf dem Markt begegnen kann. Er ermöglicht es einen Brief zu kaufen, wenn man ihm zwei Lira bezahlt oder einen anderen eigenen Brief aushändigt. Nach der Aktion wird die neue Position des Kuriers ausgewürfelt.

In der Botschaft, einem der neuen Orte, erhält man sofort zwei Briefe vom Vorrat. Im Auktionshaus darf man sich eine beliebige Ware nehmen und danach auf zwei Bonuskarten steigern. Dazu gibt man ein Gebot ab und die Mitspieler dürfen reihum mitsteigern. Jeder Mitspieler ist nur einmal an der Reihe. Man selbst ist zuletzt noch einmal an der Reihe und kann entscheiden, ob man evtl. das letzte Gebot noch überbietet oder nicht.

Im Geheimbund kann man Briefe abgeben, die insgesamt sechs Siegel zeigen. Zur Belohnung darf man sich einen Rubin aus Sultanspalast, Kaffeehaus oder vom Edelsteinhändler nehmen. Außerdem erhält man, je nachdem der wievielte Spieler man ist der die Aktion nutzt, drei, zwei oder ein Lira.

Zu guter Letzt gibt es die neue Karte mit den Katakomben. Die wird nur verwendet, wenn man die Variante „Der große Markt“ spielt. D.h. mit beiden Erweiterungen und 25 Ortskarten. Die Katakomben untertunneln das Spiel. Man darf sich eine beliebige Ware nehmen und dann seinen Kaufmann auf einen beliebigen anderen Ort setzen.

Fazit

Das reine Grundspiel „Istanbul“ gefällt uns weniger gut und die Euphorie bzw. Auszeichnung zum Kennerspiel des Jahres 2014 können wir nicht so recht nachvollziehen. Es ist zu einfach und ein Spiel, das jeder nur so vor sich her spielt. Mit der ersten Erweiterung wurde es interessanter, aber erst mit dieser zweiten Erweiterung wird es ein wirklich rundes Spiel. Vor allem die Variante mit beiden Erweiterungen macht wirklich Spaß, weil man nun endlich viel mehr Möglichkeiten hat und jeder Spieler eine eigene Strategie fahren kann. Die neuen Elemente machen das Spiel auf alle Fälle viel interessanter und mit dem Kompagnon kann man auch viel komplexer agieren als mit nur einer Figur.

„Brief & Siegel“ ist definitiv eine Erweiterung die ein Spiel deutlich besser macht. Es kann jedem Fan des Grundspiels und allen Spielern, die auch schon die erste Erweiterung haben, nur ans Herz gelegt werden.

2 Rezensionen und Tests

Achtung, jeder Blog und jede Seite hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die REDUXO-Skala von 1 bis 6 Punkte umgerechnet.

1 Bewertung

4,2

Übersicht durchschnittliche Rezensionen und Spieletests für dieses Spiel.

6
0%
5
0%
4
100%
3
0%
2
0%
1
0%
Eigenschaften
Erscheinungsdatum: 10/2016
Verlag:
Autor:
Spieler: 2–5
Empfl. Alter: ab 10 Jahre
Dauer: 40 Minuten
Erweiterung: ja
EAN: 4250231709425
Preis (UVP): 19,95
REDUXO Wertung: 5/6 Punkte
Presse Wertung:
(4,2/6 Punkte, 1 Bewertung)
Spielanleitung: Kostenlos herunterladen (PDF)