Chariot Race

Das große Wagenrennen
Chariot Race

Worum geht es?

Matt Leacock ist vielen vor allem durch seinen Erfolg mit „Pandemie“ bekannt, aber auch mit dem Spiel „Die verbotene Insel“ war er bereits für das Spiel des Jahres nominiert. Die Erwartungen an „Chariot Race – Das große Wagenrennen“ sind also groß. In unserem Test wollten wir wissen, wie gut das Spiel ist.

Spielablauf

Der Blick auf die Verpackung legt nahe, dass es sich um ein historisches Wagenrennen im Stile von Ben Hur handelt. Tatsächlich ist das Thema auch ein ebensolches Rennen, bei dem es darum geht sich in einem zwei runden dauernden Rennen gegen die anderen durchzusetzen. Sei es weil man schneller ist oder weil man die anderen mit allerlei Mitteln beschädigt oder zum Ausscheiden zwingt. Das Spiel kann mit zwei bis sechs Spielern gespielt werden, je mehr mitspielen desto turbulenter wird das Rennen.

Zunächst wird der Spielplan aufgebaut. Das umfasst die Arena in der das Rennen stattfindet und die verschiedenen Wägen. Jeder Spieler erhält eine Streitwagentafel und die Würfel werden zusammen mit den Krähenfüßen ausgelegt. Der Spielplan ist zweiseitig, die mit „A“ gekennzeichnete Seite ist einfacher, die mit „B“ gekennzeichnete Seite schwieriger.

Auf der Streitwagentafel gibt es drei Bereiche: Zustand, Geschwindigkeit und Schicksal. Am Anfang des Rennens sind alle Wägen in optimalem Zustand und die Geschwindigkeit auf Stufe „4“ (von 12). Das Schicksal ist ausgeglichen in der Mitte bei „3“. Je nach Reihenfolge werden die Startpositionen in der Arena eingenommen. Die ersten drei Wägen starten vorne, die weiteren dahinter. Der Startspieler muss außen starten, die weiteren Positionen verteilen sich nach innen. So sollen etwaige Vorteile ausgeglichen werden.

Für die Streitwagentafeln muss noch beachtet werden, dass man nie schneller fahren darf als es der Zustand des Wagens erlaubt. Ein Wagen der im Zustand „7“ ist, kann also nicht mit einer Geschwindigkeit von „8“ oder mehr schnell fahren. Die Geschwindigkeitsleiste zeigt außerdem an mit wie vielen Würfeln man in einer Runde würfeln darf. Je langsamer man fährt, desto mehr Würfel stehen einem Spieler zur Verfügung. Erreicht man auf der Schadensleiste die Stufe „0“ scheidet man aus, dann ist das Wagenrennen für diesen Spieler beendet.

Die Zugreihenfolge richtet sich immer nach der Position der Wagen auf dem Spielplan. Die vorne liegenden Wagen führen ihren Zug zuerst aus. Ein Zug besteht aus den folgenden sechs Phasen: 1. Reparieren, 2. Startgeschwindigkeit anpassen, 3. Würfeln, 4. Fortunas Gunst erhalten, 5. Bewegen und 6. Angreifen. Reparieren und Angreifen sind optionale Aktionen, sie müssen nicht unbedingt ausgeführt werden.

Ein Wagen lässt sich reparieren, indem man bis zu 3 Punkte von Fortunas Gunst ausgibt. Entsprechend der ausgegebenen Zahl darf man den Zustand seines Streitwagens verbessern. Sollte die Geschwindigkeit zu Beginn einer Phase höher sein als der Zustand des Wagens, muss man die Geschwindigkeit senken und den Marker entsprechend herunterschieben.

Man würfelt dann mit der Anzahl an Würfeln die auf der Streitwagentafel neben der Geschwindigkeit angezeigt wird. Nach dem ersten Wurf darf man 1 Mal kostenlos erneut beliebig viele Würfel neu würfeln. Wenn man mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist, darf man Fortunas Gunst (sofern vorhanden) nutzen. Dazu muss man zwei Punkte in der Gunst abziehen und dann entweder eine beliebige Zahl Würfel noch einmal würfeln oder einen Würfel auf eine beliebige Seite zu drehen.

Fortunas Gunst erhält man, wenn man das Symbol würfelt. Würfelt man ein Symbol mit +/- mit Pferdekopf, muss man seine Geschwindigkeit um einen Punkt nach oben oder unten anpassen. Würfel mit einem doppelten Pferdekopf und Streithelm muss man seine Geschwindigkeit um zwei Punkte erhöhen und nimmt einen Punkt Schaden. Würfelt man beide Würfel, werden diese erst verrechnet. Es gibt auch einen Würfel für den Spurwechsel, so kann man sich nach innen bewegen und schneller vorankommen. In den Kurven muss man darauf achten wie schnell man ist, da man diese nur in bestimmten Geschwindigkeiten durchfahren darf. Die Geschwindigkeit steht auf dem Spielplan, für jede Geschwindigkeit die man darüber liegt nimmt man einen Punkt Schaden. Zusätzlich ist es möglich andere Spieler zu rammen. Dabei nehmen allerdings beide Wagen zwei Punkte Schaden.

Die letzte Phase eines Zuges ist der optionale Angriff. Das kann man machen, wenn man einen Würfel mit dem Sperr- und Krähenfuß-Symbol hat. Hierbei muss man sich entscheiden, ob man einen Krähenfuß auf ein Feld das man in dem Zug durchfahren hat, hinter sich fallen lässt. Oder man wirft einen Speer bis zu zwei Felder weit in beliebiger Richtung. Wer einen Krähenfuß überfährt oder von einem Speer getroffen wird, erhält einen Schaden.

Fazit

„Chariot Race“ verspricht viel, aber leider hat es uns enttäuscht. Als erstes fällt auf, dass das Material teils nicht sonderlich wertig anmutet, zum anderen ist das ganze Spielfeld doch recht nüchtern und wenig atmosphärisch. Der große Knackpunkt bei dem Spiel sind die Wartezeiten. Das Würfeln und die einzelnen Phasen dauern zum Teil recht lange, vor allem bei mehreren Mitspielern können so Wartezeiten entstehend. Durch diese Wartezeiten geht das eigentliche Thema, ein schnelles Wagenrennen im alten Rom, verloren. Trotz der einfachen Regeln und einer kleinen Portion Taktik konnten wir uns einfach nicht so richtig für „Chariot Race“ erwärmen. Das mag in anderen Spielgruppen anders sein, für Vielspieler ist es aber zu langsam und unspektakulär. Daran konnte leider auch die schwierigere Variante wenig ändern.

Spielmaterial

  • 1 zweiteiliger Spielplan
  • 6 Streitwagen
  • 6 Rundenanzeiger
  • 6 Streitwagentafeln
  • 5 Würfel
  • 20 Krähenfüße
  • 18 Wertezähler

5 Rezensionen und Tests

Achtung, jeder Blog und jede Seite hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die REDUXO-Skala von 1 bis 6 Punkte umgerechnet.
24,95 € Bei eBay ab 16,90 €
Sie sparen: EUR 8,05 (32%)

2 Bewertungen

3,6

Übersicht durchschnittliche Rezensionen und Spieletests für dieses Spiel.

6
0%
5
0%
4
100%
3
0%
2
0%
1
0%
Eigenschaften
Erscheinungsdatum: 10/2016
Verlag:
Autor:
Kategorien:
  • Brettspiel
  • Würfelspiel
Spieler: 2–6
Empfl. Alter: ab 8 Jahre
Dauer: 30–40 Minuten
EAN: 4250231706653
Preis (UVP): 24,95
REDUXO Wertung: 3/6 Punkte
Presse Wertung:
(3,6/6 Punkte, 2 Bewertungen)
Spielanleitung: Kostenlos herunterladen (PDF)