Krabbel-Trabbel

Krabbel-Trabbel

Worum geht es?

Bei „Krabbel-Trabbel“ schlüpfen die Spieler in die Rolle eines Monsters und müssen versuchen sich von lästigen Krabblern zu befreien, die die Monster ärgern und plagen. Dabi kommen elemente die an Memory und Kofferpacken erinnern um Einsatz.

Spielablauf

Jeder Spieler bekommt eine Monster-Karte und je nach Spielerzahl eine bestimmte Menge Krabbler. Bei 2 Spieler kriegt man 10 Krabbler, bei drei Spielern 7 und bei vier Spielern sind es 5 Krabbler. Die Krabbler die übrig sind werden in den allgemeinen Vorrat neben dem Spielfeld zurückgelegt.

Aus den Aktionskarten legt man nach dem Mischen einen verdeckten Stapel in die Mitte des Spielfelds. Die Monster-Chips werden auf die blaue Seite umgedreht und ebenfalls gewischt. Dann legt man sie in einem Kreis um den Stapel mit den Aktionskarten. Neben dem Stapel mit den Aktionskarten sollte noch Platz für die abgelegten Karten sein.

Der Startspieler nimmt sich dann die oberste Aktionskarte und dreht sie um. Er muss die Aktion ausführen, bevor der nächste Spieler an der Reihe ist und ebenfalls die oberste Aktionskarte aufdeckt. Das Ganze wird so lange gemacht, bis ein Spieler mit seinem Monster alle lästigen Krabbler los ist.

Im Folgenden will ich euch die Aktionen vorstellen. Es gibt bei „Krabbel-Trabbel“ acht verschiedene Aktionskarten.

Monster-Freunde suchen
Auf der Karte ist ein Monster abgebildet, das die Spieler finden müssen. Dazu beginnt derjenige, der die Karte aufgedeckt hat und dreht eines der blauen runden Chips um. Ist es das gesuchte Monster, darf man einen Krabbler loswerden. Liegt man daneben, darf der nächste Spieler einen Chip umdrehen. Das Ganze wird solange gemacht, bis einer der Spieler das Monster gefunden hat. Dieselbe Karte gibt es mit zwei Monstern. Die Funktionsweise ist genau die gleich.

Eine weitere Karte ich die Suche nach allen Monster-Freunden. Dabei suchen alle Mitspieler gemeinsam nach den Monstern. Wenn man richtig liegt, darf man einen seiner Krabbler auf die Aktionskarte legen. Der nächste Spieler muss nun versuchen das nächste Monster zu finden. Wird ein Monster das zweite Mal oder das Krabbelmonster aufgedeckt, muss der Spieler alle Chips die auf der Aktionskarte liegen nehmen. Schaffen es alle Spieler die sechs Monster zu finden, wandern die Chips in den allgemeinen Vorrat zurück.

Bei der Aktionskarte mit dem Krabbelmonster muss man sich einen der Plagegeister aus dem Vorrat nehmen. Eine weitere Aktion ist das Weiterkrabbeln. Mit ihr darf man einen Krabbler von sich an einen der Mitspieler weitergeben.

Dann gibt es noch drei Aktionskarten mit Spielchen. Diese bestehen aus Grimmassen, Zutaten oder Geräuschen. Der erste Spieler muss z.B. eine Grimmasse machen. Danach folge der nächste Spieler und muss diese Grimasse wiederholen und eine neue hinzufügen. Es geht so lange, bis ein Spieler einen Fehler macht. Wer einen Fehler macht, muss sich von seinem rechten Mitspieler einen Krabbler nehmen. Bei den Geräuschen muss man entsprechend Tiergeräusche machen und bei den Zutaten denkt man sich Zutaten aus die man in seine Suppe werfen will. Das Prinzip ist ein bisschen wie „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“.

Sobald jemand alle seine Krabbler losgeworden ist hat dieser Spieler „Krabbel-Trabbel“ gewonnen.

Fazit

Das Spiel ist wirklich gelungen und macht Kindern viel Spaß. Es ist etwas mehr als nur ein einfaches Memory-Spiel. Neben dem Gedächtnis kommt der Spaß und Blödsinn nicht zu kurz und es fügt sich ins Thema mit den Monstern sehr gut ein. „Krabbel-Trabbel“ ist natürlich vor allem für Kinder gedahct, aber auch Erwachsene werden im Spiel mit den Kids durchaus ihren Spaß haben und man kann super blödeln. Vor allem die Spielchen sind eine gelungene Abwechslung und sorgen für den ein oder anderen Lachen. Das Material ist gut und für einen kleinen Preis bekommt man hier ein Klasse Spiel für die jüngeren Kinder.

3 Rezensionen und Tests

Achtung, jeder Blog und jede Seite hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die REDUXO-Skala von 1 bis 6 Punkte umgerechnet.
  • 8/10 Punkte

    Im Prinzip ist „Krabbel-Trabbel“ eine kreative Memory-Variante, die um weitere Komponenten wie die Monsterspielchen erweitert wurde.

    Die komplette Kritik ist auf der Website von Sofahelden verfügbar.
  • 7/10 Punkte

    Es ist ein abwechslungsreiches Merkspiel, das auch Erwachsenen als Gehirntraining nicht schadet.

    Die komplette Kritik ist auf der Website von Spielmonster verfügbar.
  • 6/10 Punkte

    „Krabbel-Trabbel“ ist ein Memo-Spiel, das visuelle und auditive Merkaufgaben in lustiger Art und Weise miteinander verbindet und in so mancher Gruppe wirklich Spaß macht.

    Die komplette Kritik ist auf der Website von Spielkult verfügbar.
7,99 € Bei Amazon ab 6,89 €
Sie sparen: EUR 1,10 (14%)

3 Bewertungen

4,2

Übersicht durchschnittliche Rezensionen und Spieletests für dieses Spiel.

6
0%
5
33%
4
67%
3
0%
2
0%
1
0%
Eigenschaften
Erscheinungsdatum: 01/2017
Neuauflage: 01/2017
Verlag:
Autor:
Spieler: 2–4
Empfl. Alter: ab 6 Jahre
Dauer: 15 Minuten
Gewicht: 150 g
EAN: 4007396017168
Preis (UVP): 7,99
REDUXO Wertung: 4/6 Punkte
Presse Wertung:
(4,2/6 Punkte, 3 Bewertungen)
Spielanleitung: Kostenlos herunterladen (PDF)