King Lui

King Lui

Worum geht es?

King Lui ist ein eher bescheidener König. Als er im gleichnamigen Kartenspiel „King Lui“ zu einem großen Festmahl einlädt, dürfen alle Gäste sich nach Herzenslust Essen nehmen. Es gibt nur eine Regel: Am Ende darf keiner mehr haben als das, was für den König übrig ist.

Spielablauf

Das Spiel besteht aus 110 Karten, wovon 105 Portionskarten von sieben Gerichten sind. Die restlichen fünf sind Emerald-Karten. Emerald ist der Schoßdrache des Königs. Wer zuletzt gekocht hat, darf das Spiel beginnen. Dieser Spieler nimmt sich den Stapel, mischt alle Karten gut durch und legt ihn verdeckt vor sich ab. Die leere Schachtel wird an eine Stelle des Tisches gestellt. Sie stellt King Lui dar und in sie werden die Portionskarten später abgelegt.

Lustigerweise geht ein Spiel nicht mehrere Runden, sondern mehrere Gänge. Es geht ganz klassisch zu indem zuerst die Tafel gedeckt wird, man sich dann eine Portion nimmt und dem König serviert. Wer startet nimmt sich von dem verdeckten Stapel doppelt so viele Karten wie Mitspieler an der Tafel sitzen. Sie werden offen und für alle sichtbar in die Mitte des Tischs gelegt und sind in diesem Gang die Festtafel. Wie schon eingangs erwähnt gibt es sieben verschiedene Gerichte und pro Gericht unterschiedlich große Portionen. Haben mehrere Karten der Tafel das selbe Gericht, werden sie so untereinander gelegt, dass man noch erkennt wie viele Karten davon gestapelt liegen. Sollte man einen der fünf Drachen ziehen, werden diese Karten neben die anderen Gerichte gelegt.

Im Uhrzeigersinn machen alle Personen jetzt ihre Aktionen. Es stehen drei mögliche Aktionen zur Wahl. Entweder man nimmt sich von einem der ausliegenden Gerichte alle Karten. Oder man nimmt sich vom verdeckten Nachziehstapel 1 Karte auf die Hand, ohne sie den Mitspielern zu zeigen. Diese Aktion muss man auch dann ausführen, wenn z.B. keine Gerichte mehr offen auf dem Tisch liegen. Zieht man eine Karte mit Drache Emerald, muss man sie entweder gleich ausführen oder neben die Karten auf dem Tisch legen. Die dritte Aktion ist das Entfernen von Portionskarten von König Lui mit Hilfe von Emerald. Spielt man den kleinen gefräßigen Drachen, darf bzw. muss man zwei Portionskarten von König Lui entfernen. Es können Karten des selben Gerichts oder je eine von unterschiedlichen Gerichten sein.

Sobald alle Spieler ihre Aktion ausgeführt haben, bekommt König Lui die verbliebenen Karten der Tafel serviert. Auch diese Karten müssen so gestapelt und gruppiert werden, dass jederzeit erkennbar ist wie viele Gerichte und Portionen der König besitzt. Sollten nach einem Gang Karten mit Drache Emerald in der Tischmitte liegen, bleiben die so lange liegen bis sie von einem Spieler in einer Aktion genutzt werden.

Das Spiel endet sofort, wenn man nicht mehr genügend Portionen auftischen kann. Alle Gäste sortieren ihre Handkarten den vor ihnen liegenden Gerichten zu. Wenn man mehr Portionen eines Gerichts hat als König Lui, werden diese aus dem Spiel genommen und man kann keine Punkte mehr dafür bekommen. Hat man weniger oder gleichviele Portionen eines Gerichtes, erhält man Punkte. Die Punktevergabe erfordert ein wenig Rechnerei und man sollte sich einen Zettel und Stift bereitlegen. Für alle Karten in der Wertung bekommt man pro Karte die Anzahl Karten die beim König liegen. Wenn ein Spieler also drei Portionen vom Braten hat und der König hat ebenfalls drei Braten, dann bekommt man 3 x 3 = 9 Punkte. Hat man nur zwei Braten, bekommt man 3 x 2 = 6 Punkte.

Fazit

Alles in allem ist „King Lui“ ein wirklich nettes Spiel mit wenig Kritikpunkten. Es ist sehr einfach erklärt und entsprechend schnell gespielt. Zwar ist es sehr glückslastig, aber durch den Drachen Emerald kann man zumindest ein klein wenig taktisch spielen. Es ist nicht sonderlich anspruchsvoll, aber das will dieses Spiel von Abacus auch gar nicht sein. Es ist super geeignet um einen Spieleabend zu beginnen oder ausklingen zu lassen. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann höchstens den doch letztlich sehr hohen Glücksanteil. Trotz allem kam „King Lui“ sehr gut bei uns an und wird auch in Zukunft sicherlich das ein oder andere Mal wieder gespielt werden.

Spielmaterial

  • 105 Portionskarten
  • 5 Drachen-Karten

6 Rezensionen und Tests

Achtung, jeder Blog und jede Seite hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die REDUXO-Skala von 1 bis 6 Punkte umgerechnet.

3 Bewertungen

4,5

Übersicht durchschnittliche Rezensionen und Spieletests für dieses Spiel.

6
0%
5
33%
4
67%
3
0%
2
0%
1
0%
Eigenschaften
Erscheinungsdatum: 2003
Verlag:
Autoren:
Spieler: 3–5
Empfl. Alter: ab 7 Jahre
Dauer: 15 Minuten
Gewicht: 192 g
EAN: 4011898080322
Preis (UVP): 6,99
REDUXO Wertung: 4/6 Punkte
Presse Wertung:
(4,5/6 Punkte, 3 Bewertungen)