Coco Crazy

Coco Crazy

Worum geht es?

„Wer hat die Kokosnuss geklaut?“ – So lautet ein bekanntes Lied und hier geht es ebenfalls um eine Affenbande und um Kokosnüssen. Bei „Coco Crazy“ müssen die Spieler versuchen den Überblick zu behalten und die Affen der verschiedenen Farben zu finden, die sich in den Kokosnüssen befinden.

Spielablauf

Es gibt 5 Kokosnüssen und 30 Affen in jeweils 6 Farben. In jede Kokosnuss kommen die Figuren einer Farbe. Danach sind alle Nüsse gefüllt und sie werden gut gemischt, damit niemand mehr weiß, in welcher Kokosnuss sich welche Farbe befindet. In der Version von Ravensburger sind es übrigens 6 Kokosnüssen und entsprechend sechs Affen mehr.

Zu Beginn einer Runde darf jeder Spieler in eine beliebige Kokosnuss schauen. Welche Farbe sich darin befindet wird nicht verraten. Danach startet das Spiel und der Spieler, der die frechste und verrückteste Grimmasse ziehen kann darf anfangen.

Auf dem Würfel von „Coco Crazy“ befinden sich keine Zahlen, sondern Symbole. Das ist besonders für Kinder sehr hilfreich. Würfelt ein Augenpaar gewürfelt wird, schauen sich alle Spieler gleichzeitig eine Nuss an und stellen sie anschließend wieder auf ihren Platz. Würfelt man einen Pfeil, tauschen alle Spieler nacheinander jeweils zwei der Kokosnüsse auf dem Spielplan.

Das Symbol mit einem Kästchen und einem Pfeil bedeutet, dass das Spielfeld um 90° gedreht wird. Wer ein Fragezeichen würfelt, darf die Farbe einer Nuss tippen. Derjenige Spieler schnappt sich die Nuss, schaut hinein und prüft, ob die genannte Farbe enthalten ist. Wenn man richtig liegt, darf man sich die Affenfigur herausnehmen. Liegt man falsch, muss man die Kokosnuss zurückstellen. Farben, die man bereits gefunden hat, darf man nicht mehr sammeln. Zeigt der Würfel einen Affenkopf, hat man einen Joker gewürfelt. Man darf entscheiden, ob man zwei Nüsse vertauschen möchte, in eine hineinschauen will oder eine Farbe tippt.

Spielen bei „Coco Crazy“ mehr als sechs Spieler mit, braucht man nur fünf verschiedenfarbige Affen um zu gewinnen. Ansonsten muss man die ganze Affenbande finden die aus sechs unterschiedlichen Farben besteht. Es gibt außerdem noch einen Modus für Profis bei dem man die zuletzt entdeckte Farbe nicht erraten darf. Das macht das Spiel schwerer, weil man sich ansonsten nur die entsprechende Nuss merken muss aus der ein Spieler zuvor eine Farbe richtig getippt hat.

Fazit

„Coco Crazy“ ist ein nettes und einfach zu verstehendes Kinderspiel. Die Variante von Innovakids ist etwas einfacher, weil nur fünf Kokosnüssen im Spiel sind, bei der Version von Ravensburger ist es aufgrund der weiteren Farbe etwas schwerer. Wichtig ist, dass nicht zu wenige und nicht zu viele Spieler mitspielen. In kleinen Runden ist es bei „Coco Crazy“ zu einfach sich die Farben zu merken, bei voller Spieleranzahl ist es anspruchsvoller und gleichzeitig aber auch zum Teil frustrierender, wenn sich dauernd etwas ändert man die Kinder den Überblick verlieren.

Trotz allem ist „Coco Crazy“ ein gutes Spiel, mit dem man Kinder und auch Erwachsene durchaus unterhalten oder fordern kann. Es ist wichtig sich die Positionen zu merken und die verschiedenen Kokosnüssen mit ihren Farben im Blick zu behalten, wenn sich die Position der Kokosnüsse durch das tauschen oder drehen des Spielfelds verändern.

Rezension/Test

Achtung, jeder Blog und jede Seite hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die REDUXO-Skala von 1 bis 6 Punkte umgerechnet.

1 Bewertung

3,0

Übersicht durchschnittliche Rezensionen und Spieletests für dieses Spiel.

6
0%
5
0%
4
0%
3
100%
2
0%
1
0%
Eigenschaften
Erscheinungsdatum: 1992
Neuauflage: 1998
Verlage:
Autor:
Kategorien:
  • Brettspiel
  • Würfelspiel
Spieler: 2–8
Empfl. Alter: ab 7 Jahre
Dauer: 15–20 Minuten
EAN: 4251024503015
REDUXO Wertung: 4/6 Punkte
Presse Wertung:
(3,0/6 Punkte, 1 Bewertung)